Suche

Eine sinnliche Woche

Roses

Heute möchte ich mich gerne den Sinnen widmen. Bewusstes, achtsames Wahrnehmen geht einfach und hat sehr viele Vorteile. Wenn ich ganz im sinnlichen Wahrnehmen bin, so ist mein Gehirn so beschäftigt, dass sonstige Gedanken (vor allem auch die innere To-do-Liste) mal zum Schweigen gebracht werden. Wir denken soundso viel zu viel! Grübeln, Zukunftsängste, Sorgen, Zerpflücken von Erlebnissen – diese Gedankenstrudel sind meist die Ursache für psychische Belastungen. Deshalb: Ausgestrudelt!


Wir brauchen Strategien, das Denken zu stoppen. Das gelingt ganz gut über die Sinne: bewusstes Riechen, wachsames Hören, genussvolles Schmecken, behutsames Spüren, staunendes Schauen.

Wir haben gelernt, die sinnliche Wahrnehmung in den Hintergrund zu rücken, weil wir sonst überflutet wären von zu vielen Eindrücken. Wenn wir immer ALLES um uns sehen, hören, riechen würden, wäre das auch überfordernd. Deshalb kommen üblicherweise nur besondere, `laute` Reize bewusst an. Schade. Da verpassen wir viel. Routinen und Gedanken haben sich darüber gelegt. Das hat zwei große Nachteile: Erstens sind die Gedanken oft belastend, zweitens verpassen wir so ziemlich viele Glücksmomente. Geht gar nicht!


Diese vielen kleinen Glücksmomente versüßen das Leben und können nur dann stattfinden, wenn wir gegenwärtig sind. Ein Sonnenuntergang ist für mich nur dann schön, wenn ich ihn bewusst sehe. Eine Marille schmeckt nur dann zuckersüß, wenn meine Aufmerksamkeit bei der Marille ist.

Deshalb möchte ich dich zu einer SINNLICHEN WOCHE einladen. Jeden Tag ein anderer Sinn.

Beginne doch z. B. mit der Nase. Schenke einen Tag lang deiner Nase, deinem Riechen viel Aufmerksamkeit. Erschnüffle deine Welt. Mein derzeitiger Lieblingsgeruch: die Lindenblüte – betörend! Auf meiner Terrasse blüht mein Zitronenbäumchen – himmlisch! Der Morgenkaffee – ein Gedicht. Die frisch gewaschene Luft nach dem nächtlichen Regen – frischfröhlich.

Selbst wenn dir ein unangenehmer Geruch begegnet - so kann dieser die Basis sein, den nächsten Wohlgeruch noch bewusster und dankbarer zu begrüßen.


Du kannst dich auch auf Spurensuche begeben: Welche sind denn typische Sommergerüche für dich? Für mich sind es: Wassermelone, Sonnencreme, gemähtes Gras, Rosenduft, …


Suche dir für jeden Tag einen Sinn aus - morgen könnte es das Sehen sein, was kannst du erspähen, welche welcher Anblick erfreut den Herz? Welche Farbtupfer erhellen dein Gemüt?

So knöpfe dir alle 5 Sinne vor. Am sechsten Tag könntest du dir den 6. Sinn vornehmen. Und am 7. Tag könnte es dein Atem sein. Dann kannst du wieder von Neuem beginnen. Und genießen.


#bewusstwahrnehmen #allesinne #gluecksmomentesammeln #glueckstraining #einesinnlichewoche

651 Ansichten