top of page
Suche

Der innere Frieden



Wenn im Außen wieder Nachrichten von Krieg und Terror auf uns einprasseln, so ist es umso wichtiger, sich immer wieder dem inneren Frieden zu widmen - der Frieden, den du mit dir hast, der Frieden, den du täglich aufs Neue bestätigst und verstärkst.

Wie das gelingen kann? Durch Innehalten. Einatmen – ausatmen. Ganz bei dir sein. Ganz im JETZT die Aufmerksamkeit auf das Atmen richten. Gedanken dürfen Pause machen.


Sei dir bewusst, dass alles, was uns Sorgen und Angst macht aus den Gedanken kommt. Deshalb ist es gut, zu üben, die Gedanken auch immer wieder einmal zu stoppen. Atmen. Einatmen. Ausatmen. Zur Ruhe kommen. Das ist Balsam für die Seele. Vielleicht hilft dir dabei auch, einen sanften Sandstrand zu visualisieren. Ein Strand, an dem kleine Wellen kommen und gehen.

Oder du bevorzugst, dir einen Baum vorzustellen, der ganz stabil da steht, dessen Blätter sich ein klein wenig im Wind bewegen. Jedes Bild, das dir hilft, in dir ein friedliches Gefühl zu erzeugen ist willkommen.

Mein Vorschlag: Mach deine Innerer-Frieden-Übung jeden Tag. Am besten immer wieder mal. Vergönn dir das und schaffe Frieden in dir, das ist gerade in dieser Zeit immens wichtig.


Und was hat das Ganze nun mit der Zahnbürste zu tun?

Was hat das Zähneputzen Hilfreiches an sich? Abgesehen davon, dass es deinen Zähnen und deinem Zahnfleisch gut tut, hat es einen weiteren Vorteil, den wir uns zunutze machen können: Du tust es JEDEN Morgen. Ich nehme an, auch du überlegst in der Früh nicht: Soll ich heute Zähneputzen, oder nicht? Du tust es einfach. Genauso sollte es mit deiner Innerer-Frieden-Übung sein: Du machst sie einfach. Du machst es zu deiner Routine, dass du dir jeden Morgen Zeit nimmst – wenn auch nur 1 Minute, um dich deinem inneren Frieden zu widmen. Einatmen - ausatmen. Bei dir sein. In Ruhe.

Und du kannst absolute die Regelmäßigkeit des Zähneputzens für dich nutzen: Hänge deine Innere-Frieden-Übung gleich hinten dran an dein Zähneputzen.


Wenn es morgens nicht klappt, aufgrund diversere Turbulenzen im Umfeld, so baue es möglichst bald in deinen Tag ein. Jeder Tag hat 1.440 Minuten (!). Du kannst mir nicht erzählen, dass du davon nicht eine, zwei oder fünf Minuten für deinen inneren Frieden zur Verfügung hast. Wenn das tatsächlich der Fall sein sollte: Dann hast du es umso nötiger dich dringend darum zu bemühen. Für deine Gesundheit!


Im Falle, dass es dir derzeit nicht gelingen mag selbst in das Gefühl eines inneren Friedens zu kommen, so kann ich dich dabei sehr gerne im Einzel-Coaching unterstützen. Der Zustand des inneren Friedens ist Übungssache.



564 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mein Seelengarten

DANKE!DANKE!

Comentários


bottom of page