top of page
Suche

Der Herbst darf kommen



Es ist Herbst. Im Jahreskreislauf ist das die Zeit des Innehaltens, der Einkehr, des Zur-Ruhe-Kommens. So sollte es zumindest sein. In der Arbeitswelt ist jedoch oft das Gegenteil der Fall: Dort ist es die Zeit höchster Geschäftigkeit. Deshalb lassen wir doch mal den Herbst zu Wort kommen:


Ich bin der Herbst. Endlich darf ich kommen. War euch nicht der Sommer schon viel zu anstrengend? In seiner Aufdringlichkeit, in seiner Schrillheit und Geschäftigkeit?


Jetzt darfst du endlich zur Ruhe kommen, dich auf das Wesentliche besinnen, reduzieren, innehalten. Mit mir kannst du es ruhiger angehen, du kannst auf deine Bedürfnisse achten, auch mal genießen. Ernten statt immer nur pflügen und säen. Die Früchte deines Tuns genießen – du hast es dir verdient! Lehn dich zurück, sei stolz auf das Vollbrachte und erfreue dich der Milde, die ich mitbringe. Erfreue dich der Langsamkeit und Gemütlichkeit, sie dürfen nun Einzug halten.


Das soll nicht heißen, dass alles träge wird – keineswegs! Es gibt auch resche Spaziergänge in kalter Luft, aber sie werden belohnt mir Bratapfel und knisterndem Feuer. Radikale Gemütlichkeit ist angesagt. Gemütlich as gemütlich can be. Ein inspirierendes Buch, dazu feine Musik und ein Tee, der auch dein Herz erwärmt. So will ich dir diese Zeit versüßen. Bist du bereit? Willst du mich willkommen heißen? Darf ich Einzug halten mit all meinen Qualitäten?


Nun wird als erstes das MÜSSEN ausgemistet – das hat ausgedient. Ein großes WOLLEN macht sich am Sofa breit und hat seine Schwester mitgebracht – das DÜRFEN. Die sind weich wie Wolken, auf die du dich legen darfst. Du wirst sehen, das ist ziemlich lässig.


Der Abschied vom MÜSSEN wird dir leicht fallen - es war schon zu lange ein unerwünschter Gast. Es soll sich eine neue Bleibe suchen, das wird ihm nicht schwer fallen. Ich seh´ schon, wie es beleidigt abzieht, das Stiegenhaus hinunterstolpert, während in deiner Badewanne Wasser einfließt. Schaumbad. Kerzen wären auch fein. Klassische Musik – mit der warten wir noch, sonst bekommst du womöglich Kitschpanik – das soll auch nicht sein. Gehen wir´s gemächlich an – ganz in deinem Tempo. Schön, dass auch schon ein Buch wartet. So tauchst du ein in eine andere Welt und lässt dich verführen …


Wenn du dir beim Lesen dieses Textes denkst: Ja, schön wär´s!!! Weniger MÜSSEN, mehr WOLLEN. Dann ist das vielleicht der richtige Zeitpunkt, dass du dir Unterstützung holst, um deinem WOLLEN mehr Raum zu geben. Um das viele MÜSSEN weniger werden zu lassen.

Es ist DEIN Leben! Es ist JETZT! Worauf wartest du noch?



272 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kinder, Kinder ...

bottom of page