top of page
Suche

Der Glücksdruck



Kennst du das Wort Glücksdruck? Mir ist es vor ca. 10 Jahren das erste Mal begegnet, als eine Klientin mit dem Thema zu mir kam, sie hätte so einen „Glücksdruck“. Sie hatte das Gefühl, sie müsse immer glücklich sein - es werde so erwartet von ihr, von der Gesellschaft, von ihrem Umfeld, ja sogar von sich selbst! „Wir sind doch unseres Glückes Schmied, und folglich selbst verantwortlich, wenn wir nicht glücklich sind.“ – so war ihr Trugschluss.


Das ist ein großes Missverständnis, gegen das ich schon lange Zeit vehement antrete. In den Medien wird oft plakativ von den Glücksstrategien, Glücks-Challenge, Glücksversprechen berichtet. Ja, es gibt zahlreiche taugliche Möglichkeiten, dem eigenen Glück auf die Sprünge zu helfen, das zu vermitteln ist ja auch das Ziel meiner Arbeit. Wir können es sehr wohl beeinflussen, aber nur bedingt. Es ist keineswegs das Ziel, dass wir IMMER glücklich sein sollen. Das geht gar nicht! Menschen, die immer superhappy drauf sind entweder nicht authentisch oder radikale Verdränger oder auf Drogen.


Gesund ist es, unangenehme Gefühle auch zulassen zu können, aber in einem angemessenen Ausmaß! Wenn etwas sehr Ärgerliches passiert, dann ist es auch gut, den Ärger zuzulassen. Aber es ist nicht gut, sich dann stundenlang zu ärgern oder sogar tagelang.

Es ist immer das gesunde Maß das richtige.


Natürlich können wir sehr viel zu einer Grundzufriedenheit beitragen: Die Erwartungen nicht zu hoch stecken, dankbar sein, Ziel formulieren, ein guter Umgang mit sich selbst, schlaue Vergleiche, Achtsamkeit, Humor - ganz viele hilfreiche Strategien, die uns das Leben feiner machen. Anstatt sich dauernd Sorgen zu machen, sich zu ärgern oder zu jammern.

Eine aktuelle Studie zeigte, dass in Ländern, die einen hohen Glücksindex haben der Glücksdruck verstärkt wahrgenommen wird (https://www.nature.com/articles/s41598-021-04262-z). Ist ganz schön absurd, oder?


Daher mein Rat: Lass auch die unangenehmen Gefühle da sein. Wenn du sie annimmst, wenn du sie sogar einladest und ihnen zuhörst (wie das im Focusing gemacht wird!), dann haben die oft sehr viel Entwicklungspotential in sich und können sich wandeln. Wundersam. So kann das Glück wieder einziehen…

368 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page