Schritt für Schritt

Heute möchte ich mich dem Thema Gehen widmen. Gehen ist gut. Gehen ist gesund. Es ist gut für den Körper, es ist gut für die Seele und: es ist auch gut für´s Gehirn! Mein Kollegin Katharina Turecek hat dazu ein eigenes Buch verfasst.

 

Die aktuellen Zahlen zeigen, dass aufgrund der derzeitigen Lage die Depressionszahlen vervierfacht sind. Und diese Studie zeigt auch, dass eine ganz hilfreiche und einfache Methode dagegen Bewegung ist.

Dieses Schritt für Schritt kann ich auch als Metapher sehen: Schritt für Schritt durch die Krise gehen. Schritt für Schritt vorankommen. Das Gehen bringt nicht nur deinen Körper in Schwung, sondern auch deine Gedanken und auch deine Emotionen. Wenn du mal fest steckst. Auch in Gesprächen zeigt sich oft, dass im Gehen Lösungen oft leichter gefunden werden können. Nicht umsonst wird Coaching auch im Gehen angeboten. Mache ich übrigens auch gerne. Am liebsten noch dazu im Grünen.

Ein kleiner Zusatztipp: Mach doch auch immer wieder mal zwischen drin einen Wechselschritt. Der kann ganz viel! Und kost nix.

 

Friends & Co

Katharina Turecek, meine Kollegin und Mitautorin des Buches Zum Glück mit Hirn hat ein eigenes Buch geschrieben zum Thema: Der Gehirnspaziergang. Prädikat: lesenswert! Darin werden die zahlreichen Vorteile des Gehens umfassend beschrieben, wie z.B. auch als Demenzprophylaxe.

 

So eine schöne Idee: Der Star-Organist Cameron Carpenter fährt mit seinem Truck samt Orgel von Altersheim zu Altersheim, um den BewohnerInnen ein kleines Konzert zu vergönnen. Die Route bleibt geheim. Und das ist gut so.