Mein Grantler und ich

Also für alle Nicht-WienerInnen: Ein Grantler ist einer, dem nie etwas passt. Einer, der gerne nörgelt, jammert, sich beschwert und schlechte Laune hat. Als Wienerin hab ich so einen Grantler in mir. Der wird allen Wienern und Wienerinnen in die Wiege gelegt. Dann gilt es im Lauf des Lebens einen guten Umgang mit ihm zu finden. Das gelingt mir meist sehr gut, manchmal aber weniger gut. Nämlich dann, wenn ich schon mit ihm aufwache, beziehungsweise, wenn er es ist, der mich weckt. Und gleich in meinem Hirn herumgrantelt. Und alles und jedes schlecht redet. Er hat auch oft seine ganze Verwandtschaft im Schlepptau: seinen großen Bruder, den Nörgler, seinen Papa, den Pessimisten und meinst ist auch seine Mama mit, die Sorgenmacherin. Nicht zu vergessen, die Verlobte, die Bissgurn (ein zänkisches Weib).

Was tun, wenn die in aller Herrgottsfrüh an deiner Bettkante sitzen und ihre Arbeit vollbringen, indem sie Übellaune verbreiten? Also meine bewährteste Strategie: Rein ins Laufg´wand und der ganzen Truppe davonlaufen. Ich bin nämlich wesentlich schneller als die! Und wenn ich vom Laufen zurückkomme ist die Truppe schon weiter gezogen. Zu jemandem, der sie absurderweise auch gleich zum Frühstück einlädt. Nicht mit mir!

 

Schreib-Impuls

Hast du auch manchmal übelgelaunte „Figuren“ in dir? Es kann helfen, diese genauer unter die Lupe zu nehmen. Gib ihm/ihr einen Namen, wie sieht er aus? Was hat er an? Wenn er wirklich so eine plastische Figur ist, kannst du leichter damit umgehen, dich auch leichter distanzieren. Ich bin nicht der Grant, sondernd der Grant ist gerade auf Besuch. Ich kann ihn auch wieder wegschicken. Oder eben davon laufen….

 

Friends & Co

Weil ich diese Idee der inneren Bühne so liebe, hab ich ja auch ein Buch dazu geschrieben: Vorhang auf für´s Glück. Kannst du gerne bei mir bestellen. Ein anderes Buch, das diese inneren Figuren sehr humorvoll beschreibt: Monster des Alltags. Lustig. Hilfreich.

 

Ja, und falls dich das Wienerische näher interessiert, da wirst du hier sehr fündig.

 

Hier ein Video zu einem sehr wichtigen, zeitgenössischen Wiener Wort, mit dem man schon sehr weit kommt in Wien.