Manchmal helfen Geschichten

Manchmal helfen Hühner

Manchmal helfen Hühnergeschichten

Heute möchte ich eine Geschichte erzählen, frei nach Nossrath Peschkian.

Ein Mann kommt zum Meister und fragt: Meister, Ihr müsst mir helfen. Ich bin verzweifelt. Meine Hütte ist so klein. Mit meiner Frau, mit meinen Kindern, mit meinen Eltern, und jetzt ist noch dazu meine Frau wieder schwanger. Ich schaffe das nicht.

So fragt der Meister: Hast du denn auch Tiere?

Der Mann erwidert: Ja, die sind im Stall, 8 Hühner, 1 Hahn und 2 Ziegen.

Sehr gut, sagt der Meister, dann hole 4 Hennen in deine Hütte und komm nach drei  Tagen wieder. Gesagt, getan, nach drei Tagen kommt der Mann wieder und beklagt sich über die Situation.  Der Meister erwidert: Nun hole auch die andere 4 Hennen in die Hütte und den Hahn. Nach drei  Tagen komme wieder. Der Mann ist verzweifelt, aber er hält sich an den Rat.

Als er wieder vor den Meister tritt und nur klagen kann sagt dieser: Du bist auf einem guten Weg! Nun hole die 2 Ziegen in die Hütte und komme nach drei Tagen wieder. Der Mann erfüllt diesen Auftrag, als er nach drei Tagen wieder zum Meister kommt, erschöpft und verzweifelt, sagt der Meister: Du hast es geschafft, heute kannst du alle deine Tiere wieder in den Stall bringen. Und beobachte, was passiert.

Was ist passiert? Der Mann brachte all seine Tiere  zurück in den Stall und  war so glücklich wie nie zuvor.

 

Friends & Co

 

Wenn du noch mehr so hilfreiche Geschichten lesen willst, die als Metapher so schön wirken, dann kann ich dir die Bücher von Nossrath Peseschkian ans Herz legen.

 

Und hier noch eine Geschichte zum Thema Corona. Es war einmal…

 

Brauchst du heute noch ein Gänsehautfeeling? Kannst du haben! Danke Conchita, danke Ina Regen